Softair Kugeln (BBs) - Verschiedene Munitionsarten

softair-waffen-shop

Softair Kugeln (BBs) – Verschiedene Munitionsarten

Munition für Airsoft Waffen heisst BB. Für die tatsächliche Herkunft dieses Akronyms existieren gleich drei Theorien. Die erste führt Softair Kugeln auf das englische Wort ball bearing zurück.

Softair Kugeln

Übersetzt sind damit Kugeln aus der Kugellagerproduktion gemeint. Viele der sportlich eingesetzten Rundkugeln für Luftgewehre und Luftpistolen * stammen nämlich aus der Kugellagerfertigung. Die zweite Möglichkeit ist die einfache Übernahme des Kürzels BB.




Im Sektor der Luftdruckwaffen wird damit eine bestimmte Schrotkugelgröße beschrieben. Der dritte Ansatz löst BB in baby bullet auf, was bei der standardmäßigen Größe von 6 mm auch eine passende Beschreibung für Softair Kugeln wäre.

 

Kaliber von Softair Kugeln

Das Standardkaliber bei Softair Kugeln ist 6 mm. Die BBs selbst bestehen dabei meistens aus Kunststoff. Wesentliche Unterschiede bestehen allerdings beim Gewicht der BBs. So gibt es Softair Kugeln zwischen 0,12 g und ca. 1,0 g. Sehr schwere BBs bestehen dabei nicht mehr aus Kunststoff, sondern sind aus Aluminium oder Stahl gefertigt.

walther-softair-kugeln-kaufen

Stahl- munition wird allerdings vornehmlich beim Scheibenschießen mit Airsoftwaffen bzw. IPSC-Schießen mit Airsoftwaffen verwendet. Da beim Softairspielen unbedingt auf einen ausgewogenen und nachhaltigen Umgang mit der Natur zu achten ist, werden auch biologisch abbaubare Softair Kugeln * angeboten. Diese lassen sich ca. ein Jahr witterungsgeschützt lagern, bevor ein Zerfall einsetzt. In freier Natur lösen sich sich diese BBs dagegen innerhalb von 2-3 Wochen auf.

 

Neben den bisher genannten Kunststoff BBs gibt es auch zwei Besonderheiten. Zum einen gibt es phosporizierende Munition * und zum anderen auch Farbkugeln ähnlich dem Paintball.

Die phosporizierende oder auch Leuchtspurmunition ist mit einer entsprechenden Farbe überzogen, die im Dunken von allein leuchtet, oder durch entsprechendes Zubehör (Tracer) mittels eines UV-Blitzes beim Austritt aus dem Lauf seine Leuchtenergie erhält. Die Farbkugeln sind wie der Name schon sagt, mit Lebensmittelfarbe gefüllte BBs.

Bei Softairwaffen mit größerer Joule Energie ist eine Verwendung dieser Munition nicht zu emfehlen, da die BBs bereits im Lauf platzen würden. Vor einigen Jahren gab es auch mal Modelle, die mit asphärischen Kugeln betrieben werden konnten. Da bei diesen Airsoftwaffen jedoch die Gefahr bestand, diese mit scharfer 22er Munition (Kleinkaliber) zu betreiben, wurde schnell ein Verkaufsverbot erwirkt.

premium-bio-softair-bullets

Tabelle: Gewicht und Einsatzbereich der Softair-BBs


0,12 g Airsoft < 0,25 Joule und Minen/Granaten
0,15 g ähnlich wie bei den 0,12 g BBs, meistens als Bioalternative verfügbar
0,16 g Verwendbar für Soft Airs unter 0,5 Joule
0,18 g Sinnvoll für Waffen mit einer Energie von 0,3 – 0,35 Joule
0,20 g Standardgewicht vieler Softairwaffen. Arbeitsenergie zwischen 0,4 – 0,9 Joule
0,23 g Zwischenkaliber zwischen 0,20 und 0,25 g
0,25 g Obergrenze für Standardwaffen. Langsamer als 0,20 g aber stabiler in der Flugbahn
0,28 g Für getunte Airsoftwaffen der Standard. Günstiger als 0,30 g, bei sonst fast identischen Eigenschaften
0,29 g Besondere und teure BBs, sehr präzise gefertigt. Präzisionsgewehr geeignet
0,30 g Standardgewicht für die meisten Softair Präzisionsgewehre
0,36 g Präzisionssoftairmunition. Besonders stabil in der Flugbahn, aber langsam
0,43 g Graphitbeschichtete BBs, nur geeignet für die aufwendigsten Upgradeklassen
0,85 g Stahlmunition, die auch nur mit extrem getunten Softairwaffen nutzbar ist.
Diverse Spezielle Airsoft Gewehre in 8 mm und verschiedenen Gewichten

 

Die Feder der entsprechenden Softair Waffe ist maßgeblich für die Ge- schwindigkeit der Kugel verantwortlich. Wie bei scharfen Waffen spricht man auch von V0. V0 ist die Geschwindigkeit eines Projektils, in diesem Fall eines BBs, die beim Verlassen des Laufes erreicht wird.




Standardgeschwindigkeiten bei AEGs sind 300 bis 400 Fuss pro Sekunde und 400 bis 550 Fuss pro Sekunde bei Einzelladern. Es empfiehlt sich bei diesen Leistungswerten ein guter Schutz für Augen, Zähne und Ohren. Bei den jugendfreien Varianten (Energie < 0,5 Joule) ist in der Regel ein geeigneter Augenschutz ausreichend.